S. C. E. N. E. 5

Verein für Kultur und mehr e.V.

CHARIVARI’S Kulturpark - der Westens des Ostens -

 

Ein Attraktionspark durch die Geschichte Berliner Subkultur mit Künslter_innen von gestern, heute und morgen im Sommer 2018.

ATTRAKTION KUNST !text

Wie wäre es wenn die Berliner Subkultur sich in einem Attraktionspark präsentieren würde? Wie wäre es wenn dieser Park ein Eigenleben entwickelt?
Eine Charivari.

Das französische Wort Charivari kam in der napoleonischen Zeit in den deutschen Sprachraum. Es bedeutet im Französischen so viel wie „Lärm“, „Radau“, „Katzenmusik“ oder „Spektakel“. Daraus ergaben sich im Deutschen zunächst die Bedeutungen „Katzenmusik“ und „Durcheinander“. Mit dieser Katzenmusik wurde eine Person, die ein moralisches Fehlverhalten an den Tag gelegt hatte, durch öffentliches Belärmen gemaßregelt.

Auf dem Gelände der Villa Kuriosum in Berlin Lichtenberg, wird eine temporäre Kunst-Zeit-Zone für mehrere Monate geschaffen. Im „botanischen Garten“, im Circuszelt, in und an den Ausseninstallationen und im Haus treffen unterschiedliche Medien und Künstler_innen aufeinander; ein ephèmeres Gesamtkunstwerk entsteht.

Mit dem Betreten des Geländes gegen eine Spende, betritt der Zuschauer/in das Experiment: eine Großflächenperformance. Das Publikum wird eine lebendige, sich immer wieder verändernde Austellung erfahren und Kunst als etwas Leidenschaftliches erleben. Wir benutzen Formen des Circus - damit sind sowohl die Manege, als auch die früher dazugehörigen Schaubuden gemeint - um zeitgenössische Kunst (Performances, Multimedia, Bildende Kunst, Musik und neuer Circus) zu präsentieren.

Kunst für Alle! Wir wollen den Geist der Berliner Offkulturszene und der anarchistischen Kreativität der Stadt für alle zugänglich machen. Wir wollen die Kunst aus ihrem Kontext nehmen und Künstler_innen einladen, spielerisch mit Ihr umzugehen.

 

kulturpark01.jpg kulturpark02.jpg kulturpark03.jpg kulturpark04.jpg kulturpark05.jpg kulturpark06.jpg kulturpark07.jpg kulturpark08.jpg kulturpark09.jpg kulturpark10.jpg

Konkret /

An drei Tagen die Woche hat der Attraktionspark geöffnet :

  • Freitags, Samstags von 17 bis 23 Uhr
  • Sonntags von 14 bis 21 Uhr
  • vom 18 Mai bis 26 August 2018

Während dieser Zeiten gibt es wechselnde Kunstattraktionen, unterschiedliche Kunstparcours durch den Kulturgarten und Rundgänge
durch das Kabinett der Kuriositäten.

Geplante, teilweise bereits existierende Attraktionen:

  • Freakomat: die Maler_innen sitzen abwechselnd im Freakomat – für 2€ kann jede Person ein Portrait von sich bekommen.
  • Juke Box von Bomrani: die Zuschauer_innen dirigieren die Band, kreieren ein Musikstück und bekommen eine Aufnahme.
  • Das 12D Kino: eine lebendiges Kinovorführung für alle 5 Sinne ; eine Live - Performance der iranischen Künslterinnen Gruppe Tehran Carnival.
  • Das Hotel Brutal und der Skyway: von Todosch Schlopsnies gebaute und mit Großmasken bespielte Gebäude
  • Das Labyrinth begehbar und gruselig
  • Das Kuriositätenkabinett
  • Botanischen Garten des Dr. NetzeausWasser mit über 700 Pflanzenarten
  • Die Kunstmaschine: entscheidet was schlechte und gute Kunst ist.

Programm /

Neben den durchgehenden Attraktionen im Garten, die durch Kollektivmitglieder und Gastkünstler*innen bespielt werden, gibt es im Zelt feste Shows.

Am Freitag werden „Gastkünslter*innen“ eingeladen, das Abendprogramm zu gestalten , um 19hr beginnt eine Show im Zelt, ein Konzert, Performance oder Theaterstück.

Wer bis jetzt dabei ist:

  • Musik:
    Steve Morell
    Adirjam – Cormopolitan Kurdesque aus Berlin
    Bomrani – Band aus Teheran
    Jim Avignon - Neoangin
    Stereo Total – Francoise Cactus und Brezel Göring
    RAZZ – beatbox Musical-
  • Performance/Artistik/Theater:
    René Marik – Puppenspieler und Musiker
    Erstes Leid Cirkustrilogie nach Kafka – Jana Korb und Anja Gessenhardt
    Karkatag Kollektiv (Belgrade)
    Jana Heilmann - physical theater
    Frauenperformance Abend -
    Aerophilia und Asphyxia Company Berln 2 Lufttheater Stücke
    Piloti Stori – das Theaterensemble der Spastikerhilfe
    QUEERE GALA – Variéte
    Almost Circus (integrativer Jugendzirkus und HipHop - Gruppe )

Am Samstag findet das große Charivari statt- eine gemeinsame Präsentation aller in dieser Woche präsenten Künstler _ Der Rahmen wird vom Circus - Charivari - Kollektiv vorgegeben. So kann z.B.Jim Avignon seine Musik im Zelt spielen während Kurator Ghasemi dazu etwas erzählt und Frau Jana Korb vom Trapez herunter die Bilder präsentiert.

Am Sonntag liegt des Schwerpunkt auf Ausstellungen.