S. C. E. N. E. 5

Verein für Kultur und mehr e.V.

Villa Kuriosum

Die Villa Kuriosum als eigenständiges Projekt des Vereins ist ein Haus mit Veranstaltungs- und Ausstellungsräume, einem Kuriositätenkabinett, sowie verschiedenen Werkstätten (Siebdruck, Musik, Holz, Fotografie) und einem Requisiten- und Kostümfundus. Die Villa Kuriosum ist aber auch als Gesamtkunstwerk zu betrachten: ein künstlerisch gestalteter botanischer Garten mit vielen Obstbäumen, mehr als 700 Pflanzenarten, Bienen, einem Pizzaofen, Aussichtsplattformen und Skulpturen die auf dem Grundstück zusammenwachsen. Im Sommer  werden  von Zeit zu Zeit ein Circuszelt, und ein Karussel, manchmal Flohmarktstände oder Kunstinstallationen im Garten aufgebaut und bespielt.

näheres zur Villa K. erfahrt ihr hier: www.villakuriosum.net

Kuriositätenkabinett

Das Kuriositätenkabinett wurde 2012 mit der Eröffnung der Villa Kuriosum gegründet. Der Raum wurde aus alten Apothekenschränken gestaltet, die noch nach Kräuter und Lotionen riechen. Zahlreichen Naturschätze, Tierskelette und Präparate sind hier aus privaten Kollektionen versammelt. Der Bestand an “Kurioses aus aller Welt und von Nebenan“ wird durch Reisenden und Gäste ständig erweitert. Führungen finden - bei Voranmeldung - regelmässig statt.

kuriosum01.jpg kuriosum02.jpg kuriosum03.jpg kuriosum04.jpg

Zwischen Museum und Sensationsbeschauungsort, wirkt die reale und anfassbare Ansammlung all dieser seltsamer Gegenstände gegen der rasend und immateriellen Fluss unserer webbasierenden Gesellschaft entschleunigend. Heutzutage kann jeder reisen, aber der spezielle Blick auf das Fremde, das Ungewöhnliche von um die Ecke wollen wir mit dieser Sammlung wieder in die Gegenwart holen.

Der botanische Garten der Villa K.

In dem Botanischen Garten der Villa Kuriosum taucht man in einen Dschungel ein, in dem sich die Eigenwilligkeit der Natur in ihrer Vielfalt, und ihres enormen Reichtums an Formen, Farben und Mustern erleben lässt. Seit Frühsommer 2010 Entwicklung zahlreiche Bereiche: Terrassen, Rückzieh- und Aussichtsmöglichkeiten, Kluft, Erdlabyrinth, versteckte Nischen, Lebensbereiche für Wasser – und Sumpfpflanzen, Gräser, insektenfangende Gewächse, Farne, uvm.
Hohem Artenreichtum um wenigstens einen winzigen Teil der phantastischen Fülle an Kolorierungen und Konstruktionen der Natur abbilden zu können. In den letzten Jahren siedelte ich erfolgreich Teichmolche an, die sich auf die verschiedenen Mikro-Lake`s ausbreiteten, was als Zeichen für intakte Wasserflächen gesehen werden kann. Seit geraumer Zeit sind zu meiner großen Freude einige Bienenvölker eingezogen, die von einer kleinen Gemeinschaft von Freunden gepflegt und gehegt werden und einen wichtigen Bestandteil des Gartens darstellen und sogar eigenen Honig liefern.
Ab und an informative thematische Rundgänge: botanischen Kenntnissen, das Wissen über die Inhaltsstoffe und deren Verwendung in der Pflanzenheilkunde, strukturellen und chemischen Beschaffenheiten.
garten01.jpg garten02.jpg garten03.jpg garten04.jpg garten05.jpg